Aktuelles und Veranstaltungen

 

Lichtstube öffnet am Samstag,

3. November 

Unwirtliches Schmuddelwetter draußen, rege Betriebsamkeit drinnen: In der dunklen Jahreszeit lädt die Lichtstube im Herkomer Museum alle HandWerker ganz besonders herzlich ein zu kreativer Beschäftigung in geselliger Runde. Nach der Devise Vor-, Nach- und vor allem Selbermachen arbeiten die Teilnehmer an ihren mitgebrachten Werk- und Handarbeitsstücken und tauschen sich dabei über so manche Tipps und Tricks aus.
Die Lichtstube öffnet von 14 bis 17 Uhr, gerne auch für Neueinsteiger. Als Unkostenbeitrag ist der reguläre Museumseintritt zu entrichten.
Anmeldung erwünscht, jedoch nicht Bedingung unter Telefon 08191/128360 oder unter
neues.stadtmuseum@landsberg.de

Live im Park jetzt in der Winterpause

LIVE IM PARK macht Winterpause. Weiter geht es im Sommer 2019, wie gehabt an jedem ersten Freitagabend eines Monats. Mit zwei Live-Acts pro Veranstaltung werden wir dann in der entspannten Atmosphäre unseres beliebten Sommer-open-Airs wieder Landsbergs Musikszene mit kleinen, aber feinen Konzerten bereichern.

Sommeröffnung, Abendflohmarkt und "Live im Park"

Diesen Sommer wurde der verträumte Park mehrfach zum Schauplatz von Markttreiben und Livemusik. Den Auftakt machte am 22. Juni von 18 bis 22 Uhr der Abendflohmarkt mit Livemusik. Von Juli bis September schloss sich jeden ersten Freitag die Open-Air-Reihe "Live im Park" an. Junge Musiker und Bands aus der Region machten da von 20 bis 22 Uhr den Park zu ihrer Kulisse.

Für "Live im Park" im Sommer 2019 suchen wir junge Musiker aus Landsberg und Umgebung, die Lust haben, jeweils eine Stunde Musik zu machen. Willkommen sind Solisten wie Bands, Gesang, Instrumente und Musikrichtungen aller Art - Heavy Metal ausgeschlossen. Interessierte melden sich bitte unter Tel. 08191/128 360 oder per E-Mail.

 

Abiturjahrgang 1978 des DZG zu Besuch

Das Abi längst in der Tasche, und immernoch wissbegierig: Im Rahmen ihrer Jubiläumsfeier unternahmen einige frühere DZGler einen kleinen Bildungsausflug, bei dem auch der etwa 30 Meter hohe Mutterturm zu erklimmen war. Zum Schluss gab es für das Herkomer Museum ein dickes Lob im Gästebuch: "Hat sich ganz schön verändert, ein Gewinn für Landsberg und alle Besucher", ist dort unter dem Eintrag am 14. Juli nun nachzulesen.

Besuch des Abiturjahrgangs 1978 des DZG.jpg

Lichtstube im Herkomer Museum

Lichtstube_04_2018_6.jpg

In der Lichtstube des Herkomer Museums treffen sich an jedem ersten Samstagnachmittag im Monat Handarbeitsbegeisterte zum Arbeiten und fachlichen Austausch in geselliger Runde. Auch eine Klöpplerin ist regelmäßig dabei.

Lichtstube_04_2018_4.jpg

„Klöppeln“, erklärt sie, „ist ganz einfach: immer nur drehen und kreuzen“. Der Haken dabei: „Und das in verschiedenen Kombinationen." Auf ein Polster wird der Klöppelbrief gepinnt, und schon wenig später sitzt sie vor einigen Zentimetern selbst hergestellter Spitze. Im Hintergrund klappern derweil Stricknadeln, schnurren Spinnräder und drehen sich Handspindeln.

Lichtstube_04_2018_5.jpg

 Früher waren Lichtstuben mancherorts von der Kirche verboten worden. Besonders die gemischten standen im Verdacht, dass es da nicht immer ganz züchtig zuging... Als Partnerbörse hat die Lichtstube längst ausgedient. Vorrangig, sagt Museumsleiterin Sonia Fischer, sei sie in ihrer Neuauflage ein „Ort geselliger Zusammenkunft für Menschen, die gemeinsam kreativ sein wollen“. 

Jeden ersten Samstag eines Monats, das nächste Mal am 6. Oktober, ist die Lichtstube für bis zu 15 Teilnehmer zwischen 14 und 17 Uhr geöffnet. Das Museums-Team bittet um Voranmeldungen unter Telefon 08191/128360, montags bis freitags, 8 bis 12 Uhr sowie per E-Mail an herkomer-museum@landsberg.de

 


Premiere des Workshops Druckwerkstatt

Im Rahmen eines Workshops im Ferienprogramm der Stadt Landsberg feierte die neu eingerichtete Druckwerkstatt im Herkomer Museum Premiere. Kinder und Jugendliche konnten mit der über 100 Jahre alten Lithographie-Presse arbeiten. Der Steindruck ist ein sehr aufwendiges Verfahren, weshalb es nur selten erprobt werden kann. Unter fachkundiger Anleitung wurden alle Schritte des Steindrucks - vom Schleifen der Solnhofener Platten bis zum fertigen Druck - erklärt und natürlich praktisch umgesetzt. Der Workshop kann ab sofort für Kindergruppen und Schulklassen gebucht werden.

Lesen Sie hierzu auch den Artikel im Landsberger Tagblatt.

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren