Klimts Kleid

Gustav Klimt war ein österreichischer Künstler und lebte zur gleichen Zeit wie Hubert von Herkomer. Er ist bekannt für seine Werke in Goldtönen mit vielen farbigen Schmuckmustern. Sein berühmtestes Werk heißt "Der Kuss". Die Figuren darauf tragen lange Kleider, ganz in Gold und mit runden und eckigen Mustern in Farbe. Ein solches Kleid könnt ihr auch selbst malen.

Dazu braucht ihr: Papier und Stifte. Wählt die Stifte, mit denen ihr am liebsten malt. Das können Buntstifte sein, Filzstifte oder auch Wachsmalkreiden. Ein bisschen schwieriger ist es mit Pinsel und Wasserfarbe. Ihr könnt auch mit verschiedenen Stiften malen.

Material Klimts Kleid

Silhuette Kleid

Mit einem schwarzen Stift zeichnet ihr eine einfache Figur einer Frau mit langem Kleid. Wenn ihr später mit Wasserfarbe oder Filzern ausmalen wollt, ist es am besten, ihr nehmt einen wasserfesten Stift, also einen Buntstift, Bleistift oder einen wasserfesten Filzstift. Sonst verschmiert das Schwarz mit der Farbe.

Ornamente auf Klimts Kleid

Wenn ihr goldene Farbe habt, könnt ihr das Kleid erst einmal mit Gold anmalen. Sonst nehmt ihr einfach Gelb. Darauf zeichnet ihr mit dem schwarzen Stift Muster. Kreise, Kringel, Ecken, Rechtecke, Blümchen. Ihr könnt das ganze Kleid mit Muster füllen oder einen Teil. Die Muster malt ihr mit Farben aus. Ist euch der Hintergrund zu weiß, macht auch den noch farbig. Vielleicht steht die Frau im Kleid auf einer Wiese?

Fertig ist das Bild im Stil von Gustav Klimt.

Wenn ihr Lust habt, schickt uns gerne ein Foto von eurem Kleid an herkomer-museum@landsberg.de und wir zeigen es in unserer Bildergalerie.

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung