Pop Art Druck nach Andy Warhol

Pop Art? Ihr fragt euch was das ist? Mitglieder dieser Kunstrichtung wählten ganz normale Alltagsgegenstände als Motive. Oder sie malten Comicfiguren, Schauspieler oder Musiker. Dinge und Personen, die jeder kannte. Sie benutzten knallige Farben, am meisten die Grundfarben Gelb, Rot und Blau. Die Motive waren meist schwarz umrandet, wie in Comics. Deswegen sahen die Bilder oft aus wie aus einem Comicbuch oder auf einem Werbeplakat.

Andy Warhol zum Beispiel malte Suppendosen, Schuhe, Hollywoodstars, Comicfiguren wie Mickey Mouse oder seine Katzen. Und zwar nicht nur einmal, sondern in ganzen Serien. Ein Kunstwerk bestand dann aus neun Mickey Mäusen. Bevor er seine Motive professionell mit Siebdruck herstellte, nutzte er ein ganz einfaches Kopierverfahren. Er zeichnete ein Motiv mit Tinte oder Tusche, legte ein Löschpapier darauf und übertrug damit seine Zeichnung auf ein neues Blatt.

Wir zeigen euch, wie ihr mit einem solch einfachen Druck die Kunst von Andy Warhol nachmachen könnt.

Material für Pop Art Druck

Für den Pop Art Druck braucht ihr: Backpapier, Kreppband, Papier, Bleistift, Edding oder dicken Filzstift, Pinsel, Acryl- oder Wasserfarbe, eine Malunterlage.

Zeichnung für Pop Art

Zuerst schneidet ihr ein Stück Backpapier auf die Größe des weißen Papiers zu, also in DinA4. Das muss nicht ganz genau sein, es sollte ungefähr passen. Legt das Backpapierstück dann neben das Papier und klebt die beiden mit Kreppband zusammen. Dreht das Papier um, sodass das Kreppband unten liegt. Ihr solltet nun das Backpapier wie eine Heftseite auf das Papier und wieder auseinander klappen können.

Auf das aufgeklappte Backpapier zeichnet ihr mit Bleistift ein Motiv. Hier ist es ein Auto.

Nun spurt ihr immer einen kleinen Teil der Zeichnung mit dem Filzstift nach. Wichtig ist, dass der Stift nass genug malt und die Tinte nicht gleich antrocknet. Passt auf, dass ihr nicht mit der Hand über die Tinte wischt, sonst verschmiert eure Zeichnung und ihr müsst von vorn anfangen.

Nachspuren der Zeichnung

Übertragen der Zeichnung

Wenn ihr einen Teil der Zeichnung nachgespurt habt, klappt ihr das Backpapier auf das Papier und reibt mit dem Finger über die Stelle, die ihr nachgespurt habt. Dadurch drückt die Tinte vom Backpapier auf das Papier ab. Klappt die Seiten auf, spurt das nächste Stück nach, klappt die Seite wieder zu und übertragt die Tinte. Wenn eine Stelle nicht so gut übertragen wird, malt sie noch einmal mit Filzstift nach und übertragt sie noch einmal. Das wiederholt ihr so lange, bis die ganze Zeichnung auf dem Papier ist. Ihr habt jetzt eine Kopie eurer Zeichnung vom Anfang, aber seitenverkehrt.

Farbe für Pop Art Druck

Jetzt fehlt noch die knallige Farbe für ein Pop Art Bild. Malt den Hintergrund in einer Farbe an und Flächen eures Motivs in zwei oder drei anderen Farben. Andy Warhol benutzte meistens nur wenige Farben. Beim Ausmalen kommt es nicht auf Genauigkeit an. Ihr dürft ruhig ein wenig über die Linien hinausmalen. Warhol versuchte bei seinen Katzenzeichnungen, alte Drucke nachzumachen. Früher druckten keine Drucker vom Computer aus alle Farben auf einmal aus und lieferten fertige Bilder. Am Anfang musste mit der Druckerpresse jede Farbe einzeln aufgetragen und auf Papier gedruckt werden. Zuerst also zum Beispiel der gelbe Hintergrund, danach das rote Auto und dann die blauen Reifen. Wenn die Vorlage mit Farbe nicht ganz exakt gleich auf das Papier traf, haben sich die Farben verschoben. Warhol machte das mit Absicht nach.

Ergebnis Pop Art Druck

Andy Warhol hat meistens ganze Serien von einem einzigen Motiv hergestellt. Jedes Einzelbild zeigte zum Beispiel einen Schuh, aber jedes Mal füllte er das Bild mit anderen Farben. Die Bilder hängte er dann in Quadraten zusammen. Das ist typisch für seine Kunst. Im Internet findet ihr viele Beispiele. Wenn ihr auch eine kleine Serie herstellen wollt, wiederholt ihr alle Schritte noch drei Mal. Klebt dazu das Backpapier mit eurer Zeichnung einfach auf ein neues Papier und übertragt die Zeichnung darauf. Ihr erhaltet also vier genau gleiche Autos. Malt jede Kopie mit anderen Farben aus. Zum Schluss klebt ihr alle vier Bilder in einem Viereck zusammen. Und fertig ist eure Pop Art Serie.

Wenn ihr Lust habt, schickt uns gerne ein Foto von eurem Pop Art Druck an herkomer-museum@landsberg.de und wir zeigen es in der Bildergalerie.

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung